Das Jahr neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu. Manche von euch werden sich freuen, dass das Ausnahmejahr 2020 endlich vorbei ist. Andere haben vielleicht gerade unter diesen schwierigen Umständen schöne Moment der Freundschaft und der Solidarität erlebt. Und so blicken auch wir als Vorstand auf ein turbulentes Jahr zurück. Kaum eine Sitzung in Präsenz, kaum Gelegenheiten zu persönlichem Gespräch und Kennenlernen. Dafür wirklich gute Online-Sitzungen mit Referent:innen, deren Anreise nach Freiburg vermutlich viel zu lang gewesen wäre.
Sehr geehrter Herr Poppen, mit großer Bestürzung haben wir, die Jugendorganisationen der demokratischen Parteien, heute die rechtspopulistische Beilage zum, von der Badischen Zeitung/ BZ.medien herausgegebenen, “Der Sonntag” zur Kenntnis genommen. Die Beilage mit dem scheinheiligen Namen “Stadt im Blick” entpuppt sich als dreiste Mischung aus Kritik an den städtischen Corona-Schutzmaßnahmen, menschenverachtenden Aussagen über Migration, und Unwahrheiten zum politischen Tagesgeschehen. Es zeigt die ganzen undemokratischen Bemühungen der AfD-Stadtratsfraktion, der es nur darum geht, zu diffamieren, anstatt sich konstruktiv an der politischen Arbeit zu beteiligen. 
Da der Landtagswahlkampf vor der Tür steht und uns interessante politische Monate bevorstehen, laden wir euch herzlich zu unserer Sitzung zum Thema Landtagswahlkampf ein. Diese findet am 8.12.2020 um 19 Uhr statt. Für die Sitzung konnten wir die beiden Kandidatinnen für die Landtagswahl in den beiden Freiburger Wahlkreisen (Gabi Rolland und Jennifer Sühr) gewinnen, die sich vorstellen werden. Es wird auch ausreichend Gelegenheiten geben den beiden Kandidatinnen Fragen zu stellen.Unsere Sitzung findet online über Zoom statt:
In unserem Themenmonat rund um das Thema „Jugendbeteiligung“ hatten wir viele tolle und interessante Sitzungen.Los ging es mit Pavlos Wacker, der uns noch einmal vor Augen führte, dass Jugendbeteiligung keine Zukunftsangelegenheit ist, sondern jetzt angepackt werden muss. Wählen ab 16? Ja, logo! Aber wirklich erst ab 16? Warum nicht schon ab 14? Oder sogar schon ab 0 Jahren? Spannende Debatten, kontroverse Themen, die dennoch nur ein Fazit zulassen: Jugend braucht eine Stimme – und das JETZT. In der darauffolgenden Woche hatten wir das Jugendbüro aus Freiburg zu Gast. In Freiburg steht es gar nicht so schlecht um die Beteiligung junger Menschen, doch muss auch hier noch mehr getan werden. Warum gibt es kein Jugendparlament? Wie kann der Zugang für alle junge Menschen, egal, welcher Schulart sie angehören, gelingen? Diese und viele weitere Fragen wurden debattiert. Fazit dieser Sitzung: Außerschulische Bildung ist politisch und demokratiefördernd. Junge Menschen müssen aber mehr mit Politik in Berührung kommen und das Selbstbewusstsein erlangen, dass ihre Entscheidung wichtig ist und sie verändern können. Das sind grundlegende Überzeugungen von uns Jusos.
Wir laden euch herzlich zu unserer nächsten Sitzung am Mittwoch um 19 Uhr ein. Wir werden uns mit „Ökologischen Kinderrechten“ beschäftigen. Welchen Umweltverschmutzungen und Folgen des Klimawandels sind Kinder ausgesetzt? Welche Risiken ergeben sich daraus für Kinder? Welche politischen Maßnahmen sind nötig, damit Kinder in einer gesunden Umwelt aufwachsen können?Gemeinsam und interaktiv wollen wir diese Fragen beantworten. Wir werden uns anhand eines kleinen Spiels beispielhaft anschauen, wo Kindern welche Umweltprobleme begegnen. Danach werden wir über Lösungsvorschläge diskutieren und selbst welche entwickeln.
Wir möchten euch herzlich zur digitalen Sitzung nächste Woche am 25.11.2020 um 19 Uhr einladen. Die Sitzung stellt unsere Letzte in unserem Themenmonat „Jugendbeteiligung“ dar. In dieser Sitzung möchten wir Jusos der Frage nachgehen, wie Jugendbeteiligung in Zeiten von Fridays for Future und Corona gelingen kann. Dazu haben wir Viviane Sigg, Kreisvorsitzende der SPD Freiburg und ambitionierte Lehrerin, Ludwig Striet, Vorsitzender des Stadtjugendrings in Freiburg und Kevin vom Landesschüler*innenbeirat in Baden-Württemberg eingeladen. In der Diskussionsrunde befassen wir uns mit Fragen wie:
Liebe Jusos, nächste Woche, den 18.11.2020 um 19 Uhr geht es in unserem Themenmonat weiter! Zu Gast haben wir das Jugendbüro aus Freiburg, das uns seine Arbeit, den 8er-Rat und andere Projekte vorstellen möchte. Danach gibt es Zeit zum Austausch.Wir freuen uns auf euch! Die Einwahldaten für Zoom:Thema: Sitzung mit dem Jugendbüro aus FreiburgUhrzeit: 18. Nov. 2020 07:00 PMZoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/84449273920…Meeting-ID: 844 4927 3920Kenncode: 912734
Während an der Uni Freiburg die Juso-Hochschulgruppe schon seit Jahrzehnten überaus aktiv ist aber auch weit über das universitäre Umfeld hinaus aktiv ist und starke Arbeit liefert, gab es für die Studierenden der Pädagogischen Hochschule bisher keine Möglichkeit sich in einer eigenen Juso-HSG zu engagieren. Das wird sich am Dienstag, den 17.11. mit der Gründung der Juso-HSG PH ändern. Alle interesierten Studierenden der PH sind dazu herzlich auf 19 Uhr eingeladen. Schaut einfach in Zoom vorbei:
In Reaktion auf die Online-Kampagne der Grünen Jugend Freiburg, Jusos Freiburg und Junges Freiburg gegen die Ausrüstung des Kommunalen Vollzugsdienstes (VD) mit einem Schlagstock hat am Dienstag den 27.10.2020 eine Videokonferenz zwischen Vertreter*innen der Jugendorganisationen und Oberbürgermeister Martin Horn stattgefunden. Die politischen Jugendorganisationen zeigen sich enttäuscht darüber, dass das Gespräch von Seiten des Oberbürgermeisters nicht ergebnisoffen geführt wurde und kritisieren Martin Horn für Art und Weise der Gesprächsführung und die Intransparenz rund um die Einführung des Schlagstocks.