Wir möchten euch zur Sitzung nächste Woche am Donnerstag (!), den 10.06. um 19.30 Uhr einladen! Die Sitzung am Mittwoch entfällt.
Wir lernen in der Antragswerkstatt, wie Anträge geschrieben sein müssen und tauschen uns über gemeinsame Antragsideen für die Landesdelegiertenkonferenz am 16. / 17. Oktober aus 😊

Die Sitzung wird von Matthias Stammler, unserem Landesvorsitzenden der Jusos BaWü, geleitet. Neben uns nehmen die Juso-Kreisverbände Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach und Ortenau teil.

Passend zum Ausklang unseres Themenmonats Arbeit begrüßen wir am nächsten Dienstag (!), den 1. Juni um 19 Uhr zu unserer regulären Sitzung Hannah Nesswetter vom DGB. Wir werden darüber sprechen, was Gewerkschaften tun und welche gemeinsamen Ziele wir verfolgen. Wenn ihr also neu dabei seid oder euer Wissen über Tarifverträge und co auffrischen wollt, ist das der perfekte Zeitpunkt, über unser Kernthema Arbeit zu sprechen.

https://us02web.zoom.us/j/83879077681?pwd=b3VaT1czcnJSVW1HaEsxeWxUb09VZz09

Im Rahmen unseres Themenmonats Arbeit findet am nächsten Mittwoch, den 26.5. um 19 Uhr eine Sitzung zum Thema Wandel in der Automobilbranche statt. Wir haben dieses Thema sehr bewusst gewählt, da die Automobilindustrie eine der tragenden Säulen der Wirtschaft in Baden-Württemberg ist und durch den Aufstieg neuer Antriebe (z.B. Elektroautos) tiefgreifende Veränderungen in dieser Branche anstehen. Für diese Themensitzung konnten wir Nicolas Bauer gewinnen, der Teil des Transformationsteams bei IG Metall ist. In der Sitzung werden wir neben den den absehbaren Entwicklungen in dieser Branche vor allem darüber sprechen, wie sich der Wandel auf die Beschäftigten auswirkt. Wie in unseren Sitzungen üblich, wird es ausreichend Zeit und Raum für Fragen und Diskussionsbeiträge geben.

In unserem Themenmonat Arbeit geht es am nächsten Mittwoch, 19.5., um 19 Uhr weiter mit einer Sitzung über die Arbeitsbedingungen für Erzieher:innen in Kitas weiter. Wir freuen uns sehr, Wolfgang Windus von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßen zu dürfen. Wir werden über Tariflöhne, -verhandlungen und TVöD sprechen, uns mit der Arbeitszeit von Erzieher:innen (z.B. Leitungszeit) beschäftigen und über die Attraktivität des Berufs reden.
Wie immer wird es ausreichend Zeit und Raum für Fragen und Diskussionsbeiträge geben.


Am Mittwoch, den 12.5.2021 um 19 Uhr laden wir euch recht herzlich zur Wahlkreisveranstaltung von Bundestagskandidatin Julia Söhne zusammen mit der SPD Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald ein. Wir wollen in der Veranstaltung unser Wahlprogramm genauer unter die Lupe nehmen, um dann am Wahlkampfstand auch sprechfähig zu sein.
Es gibt immer zwei parallel stattfindende Themenräume, in denen ihr von jeweils zwei Expert*innen Input zum Themengebiet bekommt. Am Ende nach vier Runden wollen wir dann im Plenum zusammenkommen

Solidarität ist Zukunft. Zusammen mit den Gewerkschaften demonstrieren wir am 1. Mai für gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne. Nur solidarisch finden wir einen Weg aus der Krise, nur solidarisch schaffen wir es, Berufe wie in der Pflege durch Tariflöhne attraktiver zu machen. Zusammen hat die Arbeiter:innenbewegung eine starke Stimme. Deswegen gehen wir auf die Straße. Wir treffen uns am 1. Mai um 11 Uhr an der Universitätsbibliothek. Ihr erkennt uns an den Juso-Fahnen. Denkt an Abstand und medizinische Maske. Am Vorabend findet ab 20 Uhr der Tanz in den Mai des Juso-Bundesverbandes statt, ehe wir um 21:30 Uhr mit unserem eigenen Tanz in den Mai beginnen. Stellt euch also ein Getränk kalt und freut euch auf einen geselligen Abend. Schreibt uns für die Einwahldaten.

Wir möchten euch herzlich zu unserer letzten Sitzung im Themenmonat „Außenpolitik“ nächsten Mittwoch, 28. April 2021 um 18 Uhr einladen. Bitte beachtet: Diese Sitzung wird um 18 Uhr (!) beginnen. Zu Gast haben wir Gernot Erler, langjähriger Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Freiburg und Experte in der Außenpolitik; mit dem Schwerpunkt Osteuropa.

Wie der Titel von Gernots Vortrag „Russland und der Westen: Von der Entfremdung zur Krise – Eine aktuelle Bestandsaufnahme“ erkennen lässt, widmen wir uns in dieser Sitzung der aktuellen Russlandpolitik und dem Verhältnis zwischen Russland und „dem Westen“. Gerade der Krieg in der Ukraine an den Toren der EU verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Aber auch innenpolitische Spannungen, der Umgang mit politischen Gegnern wie Nawalny und Russlands Unterstützung des syrischen Regimes haben Einfluss auf „den Westen“. Wie handelt aber die EU? Wie verhält sich die BRD und wie beeinflusst Russlands Politik die weltpolitischen Machtverhältnisse?
Nach Gernots Vortrag eröffnen wir die Diskussion und Fragerunde für das Plenum. Ganz besonders freuen wir uns, dass auch andere Kreisverbände und Unterbezirke an der Sitzung dabei sein werden. Nach der Sitzung haben wir noch Gelegenheit, mit den Jusos Emmendingen und den Juso-Unterbezirken aus dem Norden „Uelzen/Lüchow-Dannenberg“ und „Bergedorf“ zu reden.

Am Donnerstag, 22.4., um 18 Uhr sprechen wir über das Zukunftsprogramm der SPD. Gemeinsam mit dem Juso-Bundesvize Philipp Türmer und den Jusos aus Uelzen/Lüchow-Dannenberg und Hamburg-Bergedorf diskutieren wir, was das Programm gerade für junge Menschen bereit hält. Wenn ihr also einmal über den Tellerrand von Baden-Württemberg hinausschauen wollt und Jusos aus Niedersachsen, Hamburg und Hessen kennenlernen wollt, ist das die Gelegenheit. Das Treffen findet über Zoom statt:

https://us02web.zoom.us/j/87616563763?pwd=K2ZSVjc1NlFnUHJWdzdzaDJnOUpDQT09

Am Mittwoch, 21.4., um 19 Uhr werden wir mit unseren Gemeinderät:innen Karin Seebacher und Julien Bender über die Zukunft der Landeserstaufnahmeeinrichtung für geflüchtete Menschen in Freiburg sprechen. Die Einrichtung wird aktuell evaluiert und es ist ein Verfahren gegen die Hausordnung am Verwaltungsgerichtshof anhängig. Dort ist also einiges in Bewegung und der Gemeinderat wird sich damit in diesem Jahr befassen. Am Anfang der Sitzung werden sich die beiden SPD-Kreisvorsitzenden Viviane Sigg und Julien Bender kurz vorstellen, damit gerade auch Neumitglieder und Zugezogene zwei Gesichter zur SPD Freiburg haben.